Toskana

Die Toskana

 

 

Die ganze Schönheit Italiens.

 

Die Region Toskana umschreibt ein Gebiet Mittel-Italiens. Landschaftlich, kulturell und kulinarisch definitiv eine Reise wert. Sie zählt zu den beliebtesten Ferienorten Italiens. Warum?

Sicherlich liegt das an ihrer Vielfältigkeit. Die Toskana ist reich an Kulturstädten, Land und Küste. Platz für Ruhesuchende und Orte mit aufregendem Nachtleben. Das Gebiet Val d'Orcia zählt zum UNESCO Weltnaturerbe. Die Insel Elba bietet traumhafte Sandstrände.

 

Der größte Teil der Toskana besteht aus Hügellandschaft und Weinbergen mit zypressengesäumten Wegen. Ein Viertel wird durch die Gebirge der Apuanischen Alpen eingenommen, die bis zu 2000 m hoch und für den Marmorabbau bekannt sind.

Weitere 400km der Toskana bestehen aus Küste am ligurischen und tyrrhenischen Meer.

 

Eins wird bei der Vermessung der Toskana direkt klar: Ein Urlaub reicht nicht aus, um dieses schöne Stück Erde zu erkunden. Doch irgendwo muss man ja anfangen.

 

Wir verraten Euch einige der schönsten Orte in der Toskana.

 

 

 

 

Die Toskana ist weltweit bekannt für ihre Kunstwerke und Kulturstädte. Wer zum ersten Mal in die Toskana fährt, sollte einen Stopp in Florenz einplanen.

 

Florenz

Die Stadt ist reich an Kunstgeschichte. Florenz galt sozusagen als "Gründerszene" der Renaissance, die vor allem durch die Medici geprägt wurde.

Die Medici waren ausgesprochene Förderer von Kunst und Kultur. Sie gaben jungen Künstlern Arbeit und Aufträge und waren dadurch nicht unerheblich am Aufschwung der Renaissance beteiligt. Ihnen ist es zu verdanken, dass in Florenz bedeutende Kunstwerke entstanden sind wie Leonardo da Vincis "Taufe Christi" und Michelangelos "David". Florenz bietet Kirchen mit berühmten Monumenten und Statuen, Paläste und Plätze sowie die berühmte Brücke "Ponte Vecchio". Dort kann man also ausgiebiges Sightseeing betreiben und ist damit nei alleine.

Kunstbegeisterte sollten außerdem einen Besuch der weltberühmten Kunstsammlung der Medici in den Palästen der Uffizien einplanen.

Wer weniger Trubel mag und keinen "Kunsthunger" hat, kann Florenz auch bei einem romantischen Abendspaziergang und einem Campari Soda kennenlernen.

 

Siena

Siena ist - für mich persönlich - die schönste Stadt der Toskana.

Damit habe ich Stellung bezogen, denn der Zweikampf zwischen Siena und Florenz, wer bedeutender und schöner ist, hat durchaus eine lange Tradition.

Siena liegt im Herzen der Toskana, mitten im Weingebiet des Chianti.

Siena ist etruskischen Ursprungs und war einst römische Kolonie (Sena Julia). Nach einem langen Krieg mit Florenz im Mittelalter geriet Siena letztlich unter florentinische Herrschaft.

Hat man die Stadtmauern erstmals durchdrungen, führen alle Wege zum Herzstück von Siena, zur Piazza del Campo. "Einer der schönsten Plätze der Welt." Oder andere sagen auch "der Platz der Plätze" - Il Campo.

 

San Gimignano

Auf 334 m Höhe gelegen ragen 14 Türme eines kleinen Städtchens: San Gimignano.

Der mittelalterliche Stadtkern ist sehr gut erhalten und daher ist der Ort ein ständiges Ausflugsziel für viele Touristen, die ein typisch-toskanisches Dorf erleben wollen. Wenn nicht allzuviel los ist, lässt es sich hier gut durch die Gassen schlendern oder man genießt von der Stadtmauer den Ausblick über die Toskana.

 

Montepulciano

Auch die Gassen von Montepulciano lassen sich ideal bei einem Abendspaziergang gut erkunden.

Die Kleinstadt liegt ca. 45km südöstlich von Siena. Über das eindrucksvolle Stadttor "Porta al Prato" erhält man den Einlass in die Stadt.

Mittelpunkt ist die von beeindruckenden Häusern umstandene Piazza Grande. Sie markiert gleichzeitig den höchsten Punkt des Ortes und bietet atemberaubende Ausblicke auf die reizvolle Umgebung der Toskana.

 

Mehr Informationen und Reisetipps findet Ihr in unserem Blog:

http://blog.beachtimetravelling.com/

 

Copyright @ All Rights Reserved